Make my USA Reise - Was machen wir hier?!

Freitag, 8. Februar 2019

USA Nordosten Rundreise 2014 - Washington DC

So, ein kurzer Blick auf die Uhr sagt mir, ich bin die erste Nacht überm Teich....
Familie schläft und ich melde mich schnell aus Alexandria.
Flug mit SAS via Kopenhagen war sehr angenehm, Immigration in DC ein wenig mühsam (1 Std.).
Mietwagen war die Wahl zwischen Suburban oder Tahoe... Es ist denke ich klar, dass es der Tahoe sein musste.

Hotel hier Quality Inn, einfach aber sauber.

Erste Runde Pool haben die Kids gebraucht, trotz Müdigkeit.
Der Pool unseres Hotels in Alexandria, nahe Washington DC

Wetter mit 73 F und leichtem Regen.

Ein bisschen Grundausrüstung bei Walmart gekauft und einen leckeren Burger bei Wendys, jetzt werde ich mir mal ein paar Gedanken über unsere Sonntagsaktivitäten machen.

Ich bin immer noch für Tipps im Großraum Washington empfänglich.

Ob Sightseeing, einkaufen, Essen oder ähnliches.

Heute morgen schon früh nach DC gefahren. Da Sonntag habe ich mir über die App "Best parking" ein Parkhaus in der 18. Straße auf Höhe Pennsylvania rausgesucht. USD 10, für das Geld fährst Du die Mata mit 4 Personen nicht. Schönes Wetter, also zu Fuß die Stadt erkunden. White House, National Memorial, The Mall. Capitol, Supreme Court und zurück.
Die Statue von Abraham Lincoln im Lincoln Memorial in Washington DC

Leider war das Museum German & American History geschlossen. An einem Sonntag?! Dann noch durch Chinatown und zurück nach Alexandria. 

Eine Runde planschen und den Abend am hoteleigenen Grill auslaufen lassen.


Habe mal Kings Fort kohlen ausprobiert, die Du im gesamten Sack anzünden kannst. Wie immer schlecht. Dieses Benzin getränkte Zeug ist einfach schlecht. Sind noch ein wenig platt. Aber morgen ist auch noch ein Tag.

Heute wieder The Mall besucht. 
Blick auf The Mall und das Washington Monument vom Captiol aus

Den westlichen Teil, Martin Luther Memorial, etc., Lincoln Memorial fand ich sehr bewegend, ein weiser Mann... 

Dann hoch zum National Museum of American History. Ich fand den Bereich der "Stars spangled banner" sehr interessant und extrem geschichtsträchtig. 

Nach einem doch recht happigen Fußmarsch zurück via reflecting Pool zu unserem Auto (parken hier übrigens für drei Stunden kostenfrei) und einem interessanten Gespräch mit einem Journalisten, der gerade vom State Department herüber kam und über den Irak berichtet, haben wir uns nach Georgetown aufgemacht.
Alte Häuser in Georgetown, dem ältesten Teil von Washington DC


Dort an der waterfront ein Eis gegessen und durch die abendliche Rush-Hour zurück nach Alexandria. Für heute lassen wir es gut sein.

Eben aufgewacht, Familie schläft. 

Nach dem Frühstück gehts nach Philadelphia. 

Muss auch sagen, mir brennt es weiter zu fahren, solange an einem Ort (4 Tage), ist für uns bei unseren bisherigen usa Trips eher ungewöhnlich. 

Gestern in Arlington gewesen. Für die Kids war das nichts, für mich als Geschichte-Verrückter ein Muss! 

Wachwechsel am Grab des unbekannten Soldaten auf dem Friedhof in Arlington bei Washington DC
Wachwechsel "tomb of the unknown soldier" und Grab JFK, schon sehr beeindruckend. 

Danach haben wir es Einkaufs-technisch das erste Mal richtig krachen lassen. 

Waren hierzu in den Potomac Mills. Empfehlenswert. Was mir noch fehlt sind ein paar Camouflage-Klamotten. 

Hier ist fast alles ausverkauft. Ein weiterer Beleg, dass der Sommer zuende geht, wobei das gestern bei 94 Fahrenheit nicht wirklich spürbar war. 

Zudem suche ich noch weitere Flaggen für meine Sammlung daheim. 

Denke, dass uns hierbei der Labor-Day helfen wird. 

Nachher nach Philadelphia, wo wir eigentlich bis auf das Spiel der Eagles vs NY Jets nichts vorhaben. 

Ach ja, gestern Abend Pizza bei Papa John's online bestellt. 

Sehr empfehlenswert. Saulecker...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen