Make my USA Reise - Was machen wir hier?!

Freitag, 8. Februar 2019

USA Nordosten Rundreise 2014 - Boston - Niagara Fälle - Chicago

Inzwischen in Boston-Woburn angekommen, war gestern relaxen angesagt. Das Crowne Plaza bietet sich hierzu bestens an. Heute werden wir den Freedom Trail laufen.



Nachdem gestern noch wirklich drückend heiß war, scheint es nun langsam, ganz langsam einen Wetterumschwung zu geben. Was sind wir von der Sonne verwöhnt worden.

Connecticut und Massachusetts sind überragend grüne Landschaften.

Manchester Singing Beach
– traumhaft
Am Strand von "Singing Beach" in Manchester by the Sea!


Heute Höllentrip von Woburn nach Niagara, aber der Anblick der Fälle bei Nacht hat entschädigt.
Im Niagara Falls State Park am Abend
Boston hat uns sehr gefallen, wenn auch etwas Zeit gefehlt hat, wobei den Kids der Overload New York anzumerken war. Mir hat die greifbare Geschichte sehr gefallen. Ich hätte das locker ein paar Tage vertiefen können. Aber so war es auch sehr interessant.
Blick auf die Niagara Fälle von Kanada aus gesehen


Morgen möchten wir kurz nach Kanada rüber, um die Fälle besser sehen zu können. Danach weiter nach Toledo als Zwischenstopp, unserem finalen Ziel, Chicago für drei Tage entgegen. FREU!!!!

In Maumee gut angekommen, nachdem wir doch fast bis Mittag an den Fällen verbracht hatten. Hier reichte es noch für die Kinder zum Schwimmen und für mich zu einem sehr witzigen Gespräch mit einer kleinen Gruppe von Bikern, die von Pennsylvania aus durch Ohio Richtung Westen unterwegs sind. Jetzt ab ins Bett und morgen die letzten 235 Meilen bis Chicago. Heute Abend noch einen Chinesen aufgrund von yelp Empfehlungen getestet. Bin jetzt so ziemlich mit allen für mich gangbaren Essensrichtungen durch und freue mich auf einen frischen Salat und ne Scheibe Vollkornbrot am Wochenende...????

Das Wetter ist in der Tat einfach nur spitze! Heute wird es aber wohl schlechter werden, aber das macht jetzt nicht wirklich was aus. Du merkst schon den Unterschied zwischen Kanada und den USA. Das fängt bei der Infrastruktur an. Straßen und Gebäude auf der kanadischen Seite sind in einem hervorragenden Zustand, hingegen die drohende Implosion auf amerikanischer Seite deutlich sichtbar ist. Das betrifft aber nicht nur Niagara Falls. Leider!


Der Herbst hat uns in Chicago. Aber egal. Einen sehr schönen Tag verbracht. Water Taxi statt Touri Tour genommen und somit statt für 105 USD gerade mal mit 32 USD fast dasselbe abgefahren. 
Blick vom Wassertaxi auf Chicago und den Chicago River

Hinweisschild im Wrigley Field Stadion, Heimstätte der Baseball-Mannschaft Chicago Cubs

Blick auf den Trump Tower in Chicago vom Wasser aus

Tanz der Kellner auf der Bar zum Song "Car wash" im berühten Ed Debevic´s Restaurant

Blick auf die Skyline von Chicago mit dem John Hancock Center vom Navy Pier am Lake Michigan aus


Gut, Blick von Lake auf die Stadt fehlt, aber an unseren Bildern sieht man auch so, die Stadt hat was. Sehr sauber, aber laut! Für den Lärm sorgt die Hochbahn. Und selbst die Express Lanes sorgen nicht für Entspannung im Verkehr. Nachdem wir bis chinatown gefahren waren, sind wir dort durch zig Märkte gezogen, die man weder mit NYC noch mit San Francisco vergleichen kann . Aber so war es auch nett. Danach zum angeblichen Kult-Diner der Stadt.... Dem ED DEBEVIC's... Irgendwann ist mal gut. Lecker und lustige Animation a la Coyote Ugly, aber letztendlich doch Tourismus pur. Egal. Danach schöner walk quer durch die Stadt

Drei Wochen USA Nordost neigen sich dem Ende entgegen. Nach fast drei Tagen hier in Chicago, steht heute Abend der Rückflug an. Der ist mit Stop in Kopenhagen zwar etwas unbequem, aber egal. Wieder eine schöne Zeit gehabt, sehr, sehr viel gesehen und Eindrücke sammeln dürfen. Chicago mit einem der kältesten Tage seit 1955 sicher erfrischend und sehr viel zu sehen. Navy Pier, Lincoln Park und Magnificient haben aber etwas unter dem Wetter gelitten. Es war einfach zu ungemütlich. Mein System mit Buchungen der Hotels von Deutschland aus, werde ich zukünftig ändern und nur noch individuell und kurzfristig in den USA buchen. Zu den bewährtem Favoriten ist bei mir jetzt noch Hyatt Place dazu gekommen, die zumindest in Philadelphia für mich neue Maßstäbe für amerikanische Hotels gesetzt haben. Mein Chevy Tahoe war das erwartete Erlebnis, wir sind letztendlich mit 2.800 Meilen knapp 800 mehr gefahren, als gedacht. Da war er extrem komfortabel. Gut, Verbrauch ist ein anderes Thema ;o)...! Wir haben mittlerweile 22 Staaten bereist, da kann es nur heißen, still 28 to go????

Highlights des Urlaubs - American Football mit den Eagles, Statue of Liberty, Ribs gestern Abend in Skokie bei Hub's, Lee Outlet auf dem Weg nach Indiana, Niagara Falls, trotz Höhenangst, Speedbootfahrt auf dem Hudson mit "The BEAST"


National Museum of American History und dort besonders der Raum mit "the Star-Spangled Banner" -

Washington an sich. Du "riechst" die Macht und den Lobbyismus förmlich. Gettysburg war wieder ein Stück mehr verstehen, wie dieses Land tickt und wo es her kommt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen