Make my USA Reise - Was machen wir hier?!

Samstag, 26. Januar 2019

USA Reisen Süden 2012 - Tennessee, Arkansas

Memphis, Tennessee - Graceland Elvis - Little Rock, Arkansas


Was soll ich sagen, sitze im Marriott und diskutiere mit der Familie, wie wir heute Abend günstig Essen gehen könnten. Heute hat die VISA gebrannt.... Hats, Belts, Buckles, Boots (aber nur für das Töchterlein). 



Beim Verbrauch liege ich mit dem Dodge Minivan immer besser, wenn ich nicht komplett bescheuert bin, zeigt der Bordcomputer mittlerweile 21,8 MPG an, demnach sinkt der Verbrauch, was bei 3 Stunden geradeaus fahren auch möglich sein sollte. Heute war der Sprit jedoch etwas teurer (USD 3,29).

Das Gaylord-Hotel war der Hammer. OMG.... Gut, Konsequenz, wir müssen mal wieder nach Nashville, die Kids wollen unbedingt auf die Balkone sitzen...

Von der Hall of Fame? Hm, ich bin etwas enttäuscht!
Stern von Dolly Parton auf dem Walk of Fame in Nashville Tennessee

Erst übersieht man sie fast und dann wird man von den Eintrittspreisen quasi erschlagen.

Sorry, 64 USD! Das war uns zu heftig. 

Da sind wir lieber nochmal auf den Boulevard und haben um die Mittagszeit Live-Country genossen, da können sich unsere Schlager-Fuzzis in Good-Old-Germany eine Scheibe von abschneiden.

Gestern Abend wieder etwas erlebt, was Du wirklich (und ohne falsche Gedanken zu wecken), nur bei Chinesen in den USA erlebst.

Wir wollen zahlen und bekommen automatisch 15% Service fee mit drauf gerechnet. 

Das habe ich bei Amerikanern oder anderen Nationen nie erlebt.

Das Thema sicherlich wird sein, wie wir unsere Kosten in den Griff bekommen... LACH... 

Das eskaliert hier alles etwas... LOL....

So, jetzt ab nach Graceland und heute Mittag dann eigenes Grillen im TO Fuller State Park.

Witzige Anekdote von gestern Abend an der Rezeption. 

Ich unterhalte mich 10 Minuten mit der Dame am Counter, bevor wir beide bemerken, dass wir Deutsche sind....

So, wieder im Hotel. Nach einem gediegenen Start in den Tag am Pool des Marriott Hotel Memphis Downtown ging es in Richtung Graceland Elvis. 
Vor dem Eingang von  Graceland Elvis Memphis Tennessee

Erst war ich skeptisch, ob der Ausschlachtung dieser Ikone des Rock´n Roll, aber als ich dann im Haus und speziell im Raquet Ballroom war... WOW... 

Was für ein Moment! 
Im Raquetball Room auf Graceland hängen Goldene Platten und Anzüge von Elvs

Glücklicherweise waren heute nicht derartige Touristenstürme unterwegs, so konnte man es etwas mehr genießen.

Was hat dieser Künstler einer ganzen Generation gegeben und das lange vor dem Internet, Welt-Tourneen und sonstigem Klimbim.... 

Phänomenal...

Die Auto-Ausstellung und die Flugzeuge, na ja, wer es mag.

Die unendliche Ansammlung an Goldenen Schallplatten und ein handgeschriebener Brief von Johnny Cash (eine meiner weiteren Country-Ikonen) im "Sincerely Elvis"-Museum waren Higlights für mich, von denen ich noch in Jahren schwärmen werde.

35 Jahre her und der Junge rockt immer noch ohne Ende!!!

Danach waren wir erstmals in den USA bei Aldi einkaufen, gut im Süden von Memphis fällt man da schon auf.... 

Der Einkauf war Teil unseres ersten Grill-Events in diesem Jahr.

Dazu sind wir dann in den TO Fuller State Park gefahren, der wirklich in unmittelbarer Nähe des Elvis Presley Boulevard liegt.

Über amerikanisches "Aldi"-Fleisch verliere ich hier aber keine längeren Worte.

Gut, das Wetter war schön....

Danach zurück ins Hotel, um den Kindern etwas Spaß im Becken zu gönnen.

Die spielen gerade im Hintergrund und ich werde mich dazu gesellen.

Meine schöne Gefährtin ist derweil mit Wäsche waschen im hoteleigenen Laundry beschäftigt. Hier übrigens kostenlos.

Heute war ein "geschenkter Tag". 

Die Strecke von Memphis nach Little Rock ist bewusst eingebaut, um den Turn in Richtung Dallas erträglich zu halten.

Eins muss ich aber sagen, dass Best Western Premier Govenor´s Suite ist bisher das beste Hotel auf dem Trip.

Haben den Nachmittag am Pool und bei einem kurzen Einkauf verbracht.

Der Versuch unsere Mikrowelle im Zimmer auszuprobieren und entsprechend hier zu essen... Hätten wir mal sein lassen... Meiner Tochter ihre Käse-Maccaroni, die sie sonst von Danys kennt, puuuuh, dass war Grenzland-Erfahrung.

Dafür ein extrem schöner Chill-Bereich draußen am Pool mit offenem Feuer und Hintergrund-Musik. Ein sehr nettes Ehepaar aus Minnesota kennen gelernt.


Spruch des Tages heute bei Ross "Dress for less" von der Kassiererin: "Was zum Teufel machen Sie hier...?".

Das trifft´s so ziemlich.

Landschaftlich sicherlich schön anzusehen, aber irgend jemand hat Arkansas vergessen, oder?

Jetzt Heia machen, morgen wir hart... 314 Miles to go... Aber im Falle von USA Reisen Süden halt auch nötig! Und dann Stockyard.... Howdy


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen