Make my USA Reise - Was machen wir hier?!

Samstag, 26. Januar 2019

Südstaaten der USA 2012 - Georgia, Tennessee



Atlanta, Georgia - Chattanooga - Nashville, Tennessee


So, dann fangen wir mal an, mit den (un-)regelmäßigen Ergüssen zu unserem 3 Wochen-Trip durch den "Süden USA""through the deep South"

Am Freitag noch wohlig von Frankfurt aus in Atlanta eingeschwebt (sensationeller Delta-Pilot, der das Gate in Frankfurt wohl mit DSDS verwechselt hat, ich habe noch nie einen Piloten, die Gäste auf die Reise einschwören hören). Funny....

In Atlanta angekommen, haben wir diesmal einen 7 Sitzer-Minivan von Dodge geholt, Flexfuel, d.h. 85 Ethanol, dass macht sich bemerkbar... USD 3,12/Gallon, anstatt 3,69/Gallon. Bei ca. 3.800 Meilen ein sinnvoller Ansatz.

Nach dem Einchecken im Marriott Marquis (Parken USD 32 pro Nacht, aber das Hotel ist sehr zu empfehlen), haben wir uns schnell entschieden in Richtung Turner Field zu ziehen. Die Braves gegen die LA Dodgers, selbst für eine Hardcore-Fußball-Fan wie mich (Olé SUPER KSC gegen den HSV im Pokal gewonnen!), ein Erlebnis.



Im 11. Inning haben es die Braves doch noch mit 4-3 geschafft, wir waren da aber bereits auf dem Weg zurück ins Hotel. Die Kids waren kaputt ohne Ende...
Baseball der Atlanta Braves gegen die Los Angeles Dodgers

Samstag morgen erst einmal dazu benutzt, um unsere Smartphones fit zumachen. Neuer Tip: T-Mobile: 2 USD per day, ohne Vertrag, ohne Laufzeit. Ich habe für 22 Tage gezahlt, alle Domestic-Calls, alle SMS innerhalb USA und 2G Internet for free.... Mehr als okay.

Danach erstmals Selbstversorgung via Publix (Banana-Nut-Muffins-YUMMY).

Zurück ins Hotel, Pool-Attacke mit den Kids, danach 2 Blocks runter zu
"World of Coca Cola". Interessant, aber babb-süß.... Bäääääh....


Am Eingang der World of Coca Cola in Atlanta, Georgia

Nach der Rückkehr ging´s dann nach Stone Mountain, Lasershow at it´s best.

Sonntag morgen haben wir dann am Pool mehr mit der Live-Berichterstattung vom KSC-Pokal-Triumph gegen den HSV verbracht, als das wir registriert hätten, in den USA zu sein ;o).

Am Nachmittag dann der Turn in Richtung Chattanooga.


Nach der Ankunft gegen 16 Uhr, haben wir uns noch in Richtung "Lookout Mountain"
Wasserfall Lookout Mountain bei Chattanooga, Tennessee
und "Ruby Falls" aufgemacht.


Der unterirdische Wasserfall in Ruby Falls im magischen violetten Lich
Ein unvergessliches Naturschauspiel, wenn man einen Wasserfall unter der Erde "entdeckt". Gut, die Präsentation ist typisch amerikanisch. D.h. die Show steht vor der Natur im Vordergrund.

Wenn man das im Vorfeld weiß, dann ist es ertragbar.

Auf dem Rückweg haben wir dann noch das "Sticky Fingers" in Chattanooga Downtown (Market Street) volley genommen. Nicht ganz billig, aber ultra-lecker.... die Spare-Ribs sind ein anbetungswürdiges Monument des Südens - LECKER!!!

Heute Morgen nach der Besichtigung von "Chattanooga Cho Cho" (unser Hotel), war es dann an der Zeit die Schlachtfelder rings um Chattanooga zu erkunden.

Dafür sind wir in den Military Nationalpark gefahren und haben an einer 1,5 stündigen Guide-Tour teilgenommen.


Lernen über den Civil-War











 








Wesentlich interessanter als die hochkomplizierten Vorgänge des "Civil War" waren hierbei wieder einmal die Gespräche mit Amerikanern, die aus den gesamten USA unterwegs sind.

Was haben wir für Empfehlungen, Tipps und gar Einladungen für die nächsten Trips bekommen. Herrlich!

Am späten Nachmittag ging´s dann ab in Richtung Music City Nashville!

Hier sind wir im Best Western Music Row untergebracht, morgen wartet mein Highlight, die "Country Hall of Fame"... Freu´mir gerade ein Loch in den Bauch!!!

Heute Abend waren wir noch im "Wild Horses"... Hammer-Schuppen,
Vor dem Maskottchen des Wild Horse Saloon in Nashville, Tennessee

But I need boots... ;o)

So, jetzt lasse ich mal die "Bud´s" sein und ab in die Heia....

Morgen Nachmittag dann in Richtung Memphis, was nicht nur aus Elvis besteht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen